Deutsch English

DHV-Kampagne 2021 - hier Material und Wahlprüfsteine herunter laden

Berufspolitik

Der Deutsche Hebammenverband mischt sich ein. Lesen Sie unsere Standpunkte und Stellungnahmen!

Fachtagung: „Es ist höchste Zeit, den Umgang mit Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett zu überdenken“

Am 9. September 2011 veranstaltet der Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF) in Hannover die Fachtagung „Es ist höchste Zeit, den Umgang mit Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett zu überdenken“. Schwerpunkt der Tagung ist die Diskussion von Alternativen zum risikoorientierten Umgang mit Schwangerschaft und Geburt sowie eine Neubewertung des Wochenbetts.

Schwangerenvorsorge und Geburtshilfe werden zunehmend von Risikodenken, Technik und einer Fülle diagnostischer Tests dominiert, und der Kaiserschnitt gehört inzwischen zur geburtshilflichen Normalität. Schwangerschaft und Geburt werden zum pathologischen Geschehen. Die Fähigkeit der Frauen zu gebären wird durch den oft unnötigen Einsatz von Technik und Medikamenten eingeschränkt. In einem Positionspapier, das mittlerweile von 1300 Einzelpersonen, Verbänden und Institutionen unterzeichnet wurde, kritisiert der AKF diesen Trend und fordert einen weniger medizinisch-technologischen Umgang mit Schwangerschaft und Geburt sowie eine höhere Wertschätzung des Wochenbetts.

Der AKF lädt deshalb Expertinnen und Experten, die im geburtshilflichen Bereich tätig sind, ein, die Thesen des Positionspapiers und die bisher dazu eingegangenen Stellungnahmen zu diskutieren. Beraten werden soll, wie die Risikoorientierung der Geburtshilfe, die Pathologisierung von Schwangerschaft und Geburt und der Einsatz von Technik und Medikamenten eingeschränkt werden können. Bereits bestehende innovative Projekte werden vorgestellt und Netzwerke unterstützt, die schon kontinuierlich an diesen Themen arbeiten.

Mit diesem Fachtag wird zudem ein Symposion mit Gesundheitspolitikerinnen und -politikern und geburtshilflichen Fachkräften vorbereitet, das für 2012 geplant ist.

Zuletzt geändert am 14.06.2021