Deutsch English

Berufspolitik

Der Deutsche Hebammenverband mischt sich ein. Lesen Sie unsere Standpunkte und Stellungnahmen!

Marlies – digitaler Chatbot unterstützt Schwangere und junge Eltern

06.09.2019

Die Zeit der Schwangerschaft und der ersten Wochen mit einem Neugeborenen sind aufregend. Sie sind von Freude geprägt – aber oft auch durch Unsicherheit. Auf einmal verändert sich das eigene Leben grundlegend, plötzlich trägt man die Verantwortung für das (ungeborene) Kind. Es stellen sich viele neue Fragen. Und mit diesen vielen Fragen bleiben Schwangere und junge Eltern oft allein – oder sie googlen auf der Suche nach Antworten. Um dann, nach dem Anklicken vieler Internet-Seiten, ratlos festzustellen: Es gibt so viele Antworten – und oftmals widersprechen sie sich. Wem soll man glauben? Umso wichtiger, dass die Arbeit und Expertise von Hebammen bekannter werden – und Marlies, das neue Angebot des DHV in Zusammenarbeit mit Nivea, trägt dazu bei.

Marlies ist ein digitaler Chatbot, der über den Facebook-Messenger aktiviert wird. Schwangere und junge Eltern können hier zu jeder Tages- und Nachtzeit Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett stellen und erhalten qualifiziertes Hebammenwissen, das nicht nur das bewährte Fachwissen aus der täglichen Arbeit, sondern auch die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse beinhaltet.

Der DHV hat sich engagiert in die Erstellung von Marlies eingebracht. Ein verbandseigenes Team aus Hebammen hat die Antworten des Chatbots geprüft. Der Chatbot ist ein lernendes System, d.h. dass er sich bei neuen Fragen auch weiterentwickelt und im Laufe der Zeit auf (fast) alle Fragen kompetente und geprüfte Antworten liefert - oder aber auf die Notwendigkeit verweist, etwas durch eine Hebamme oder auch ärztlich abzuklären. „Marlies trägt dazu bei, wiederkehrende Fragen von werdenden Eltern verlässlich, sicher und digital rund um die Uhr zu beantworten. Wir sind zuversichtlich, dass das Angebot bei der Zielgruppe sehr gut aufgenommen wird“, so Ulrike Geppert-Orthofer, Präsidentin des DHV e.V.

Marlies ergänzt Hebammen

Marlies ist eine Ergänzung der Hebammenarbeit, keine Konkurrenz. Marlies suggeriert nicht, Hebammenleistungen zu übernehmen oder diese sogar ersetzen zu können. Der Chatbot setzt da an, wo im eng getakteten Arbeitsalltag häufig Zeit für die kleinen Dinge fehlt. Wir Hebammen wissen, dass die Besuchszeit oft nicht ausreicht, um alle Fragen zu klären oder dass Fragen natürlich auch spontan zu Zeiten auftreten, in denen wir nicht anwesend sind. Marlies springt hier ein und bereitet die Schwangeren und jungen Eltern besser auf den Dialog mit den Hebammen vor.

Marlies ist zudem eine Antwort auf die Frage, wie guter Rat und wichtiges „Alltagswissen“ rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett unkompliziert und niedrigschwellig zu den Familien und Frauen kommt. Wir haben eine sich stetig weiter digitalisierende Gesellschaft, unterschiedliche Lebensentwürfe und Familienmodelle. Auch die sozialen Netzwerke funktionieren anders als noch vor zehn Jahren, und oft steht die Schwangere oder junge Mutter allein mit ihren Fragen da. Mit Marlies wird zudem nicht nur das grundlegende „Alltagswissen“ transportiert, Marlies informiert die Frauen und Familien zudem über die Hilfe, Unterstützung und Vorteile, die sie durch eine Hebamme erhalten können und sollen.  Wir erreichen über den Chatbot Zielgruppen, die wir sonst nicht erreichen.

Kurz gesagt: Marlies kann helfen, viele erste Fragen zu klären und den Frauen und Familien ein Gefühl zu geben, wo sie sich tatsächlich an eine Hebamme oder Arzt wenden sollten. Für Hebammen kann Marlies eine Entlastung werden, um sich auf die wichtigen Fragen und Tätigkeiten im Kontakt mit den Frauen und Kindern zu konzentrieren. Sie können guten Gewissens auf Marlies als eine interaktive Informationsquelle für Fragen rund um Schwangerschaft und Elternsein verweisen, die flexibler ist als eine reine Buchempfehlung.

Um Marlies nutzen zu können, ist ein Facebook-Konto erforderlich. Marlies ist unter www.facebook.com/Marlies.Baby über den „Nachricht“ Button erreichbar. Wir würden uns freuen, wenn Sie Marlies testen und uns über Ihre Erfahrungen unter presse(at)hebammenverband.de berichten. Das Angebot lebt natürlich davon, dass es von den Schwangeren und jungen Eltern auch genutzt wird. Bitte verweisen Sie Ihre Mütter auf dieses neue Angebot.

 

Marlies im Webinar kennenlernen

Um Ihnen Marlies vorzustellen und Ihre Fragen zu beantworten, führen wir zwei Webinare durch.

Wir laden Sie am 19. September um 13 Uhr und am 24. September um 18 Uhr ein, Marlies in einem ca. 60minütigen Webinar kennenzulernen.

Um an dem kostenfreien Webinar teilnehmen zu können, klicken Sie bitte auf einen der beiden Links. Nach der Registrierung erhalten Sie den Link zur Teilnahme per E-Mail zugeschickt.

19. September, 13 Uhr: Zur Registrierung

24. September um 18 Uhr: Zur Registrierung

Für die Teilnahme ist ein Computer mit Audio-Ausgabe und eine stabile Internetverbindung nötig. Die Teilnahme ist auch von Mobilgeräten möglich.

Falls Sie zu dieser Uhrzeit verhindert sind, steht das Webinar im Anschluss als Aufzeichnung unter zur Verfügung. Den Link teilen wir rechtzeitig auf unserer Homepage mit.

Download FAQ zu Marlies


Zuletzt geändert am 07.08.2019