Deutsch English

Berufspolitik

Der Deutsche Hebammenverband mischt sich ein. Lesen Sie unsere Standpunkte und Stellungnahmen!

Der Deutsche Hebammenverband und Keleya bringen Hebammen und Schwangere zusammen

Der DHV und das Berliner Start-up Keleya bringen in diesem Frühjahr gemeinsam die Vermittlungsplattform www.ammely.de auf den Markt.

Sie soll Frauen und Familien schnell, sicher und passgenau mit Hebammen zusammenbringen.

Für den DHV ist es von großer Bedeutung, seine Expertise bei einer zentralen Plattform für die transparente und einfache Suche von Hebammenleistungen einzubringen. Denn viele Frauen und Familien nutzen an erster Stelle das Internet, um sich zu informieren und Termine anzufragen. „Wir wissen, dass viele Menschen oftmals entmutigt sind, weil sie keine Hebamme finden“, so DHV-Präsidentin Ulrike Geppert-Orthofer. „Auch Hebammen, die tagtäglich Frauen absagen müssen, frustriert diese Situation. Die neue Plattform wird nun Frauen und Familien helfen, möglichst zeitnah und zielgenau ihre Hebamme zu finden. Für uns stand außer Frage, dass der DHV seine Kompetenzen einbringen muss. Denn mit über 20.000 Mitgliedern verfügt der Verband über die größte Hebammenexpertise Deutschlands – und das verpflichtet.

Wichtigstes Ziel der neuen Plattform ist es, die Anfragen bereits so zu filtern, dass sie zielführend vermittelt werden. Mit Ammely reagiert der DHV somit auch auf die Hebammenliste des GKV-Spitzenverbandes. Denn die im Rahmen des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) veröffentlichten Daten der Hebammen bilden deren freie Betreuungskapazitäten nicht ab. Dies ist jedoch dringend nötig, um Frustrationen zu vermeiden und die Energie für ergebnisloses Suchen zu sparen. Unter anderem werden Hebammen mit Ammely weniger Zeit für das Verwalten von Anfragen aufbringen müssen. Denn diese werden nur innerhalb eines festgelegten Radius sowie ausschließlich zu den von der Hebamme angebotenen Leistungen und bei Verfügbarkeit weitergeleitet.

Wenn Sie als freiberuflich tätige Hebamme Ihre Leistungen kostenfrei über das Vermittlungsportal anbieten möchten, können Sie sich bereits anmelden:
www.ammely.de/hebammen/signup

Das Tool ist noch nicht öffentlich zugänglich, der offizielle Launch für Hebammen ist am 20. Februar 2020. Schwangere können sich zum Frühjahr 2020 anmelden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an hebammen(at)keleya.de, dort werden Sie umfangreiche Informationen erhalten und vom Keleya-Team beraten.

Die Keleya Digital-Health Solutions GmbH verfügt über eine breite Expertise im digitalen Gesundheitssektor. Unter anderem bietet das Unternehmen bereits die Schwangerschafts-App „Keleya“ an. Victoria Engelhardt, Gründerin und Geschäftsführerin, freut sich über die Partnerschaft mit dem DHV: „Die Unterstützung des Verbandes und die Zusammenarbeit mit den Hebammen war uns schon immer ein großes Anliegen. Deshalb freuen wir uns, dass wir mit dieser Kooperation genau da ansetzen können! Schwangere warten oft sehr lange auf die richtige Betreuung – und finden sie oft nicht. Wir hoffen mit dieser Zusammenarbeit unseren Teil zu einer besseren Versorgung von Schwangeren und Familien beitragen zu können."

Zuletzt geändert am 07.08.2019