Deutsch English

Pressestelle

Nina Martin
(Leiterin Kommunikation und Pressearbeit)

Robert Manu
(Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)

DHV-Büro Berlin
Alt Moabit 92
10559 Berlin

Fon +49 030 3940 677 30
Fax +49 030 3940 677 49

presse@
hebammenverband.de

Büro Berlin 

 

 

Pressemitteilungen

Für eine bessere Mundgesundheit von Mutter und Kind

05.03.2019

Gemeinsame Pressemitteilung DAJ / DHV Stark für die Jüngsten: Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege und der Deutsche Hebammenverband engagieren sich gemeinsam für gesunde Kinderzähne.

Gute Geburtshilfe darf kein Glücksfall sein - sie muss die Regel werden

14.02.2019

Hebammenverband stellt Geburtshilfe-Stärkungsgesetz vor.

Zugang zu Hebammenhilfe verbessern

07.02.2019

Hebammenverband nimmt Stellung zur Einbeziehung der Hebammen in das TSVG.

Positionierung des Deutschen Hebammenverbands e. V. zum § 219a StGB

25.01.2019

In Übereinstimmung mit den verbandseigenen ethischen Grundsätzen setzt sich der Deutsche Hebammenverband entschieden dafür ein, dass schwangere Frauen umfassende und klar verständliche Informationen erhalten, die ihnen...

Ein Jahr vor Akademisierung des Hebammenberufs ist noch alles unklar

16.01.2019

Hebammenverband fordert schnelle gesetzliche Regelungen und Umsetzung

Betriebskostenpauschale für Geburtshäuser steigt um 13,7 Prozent

12.12.2018

Berlin, 12.12.2018: Geburtshäuser, die durch Hebammen geführt werden, haben für die kommenden drei Jahre finanzielle Planungssicherheit, um Schwangere bei ambulanten Geburten zu betreuen.

Die Geburtshilfe stärken

29.11.2018

Hebammenverband fordert rasche Umsetzung der Akademisierung und für Kreißsäle Hilfe durch ein Geburtshilfe-Stärkungsgesetz

Einladung zur Pressekonferenz am 29. November 2018 in Berlin

26.11.2018

In Berlin tagt vom 27. bis zum 30. November 2018 die Bundesdelegiertentagung (BDT) des Deutschen Hebammenverbands e.V. (DHV). Rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland diskutieren dort die aktuellen politischen...

Gewalt in der Geburtshilfe darf nicht sein

20.11.2018

Hebammenverband positioniert sich gegen Gewalt im Kreißsaal.

Hebammenausbildung kommt an die Hochschulen

17.10.2018

Hebammenverband begrüßt Initiative des Bundesgesundheitsministers

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >
Zuletzt geändert am 10.07.2018