Deutsch English

Pressestelle

DHV-Büro Berlin
Alt Moabit 92
10559 Berlin

Fon +49 030 3940 677 30
Fax +49 030 3940 677 49

presse@
hebammenverband.de

Büro Berlin 

 

 

Einladung zum Pressetermin des Deutschen Hebammenverbands mit dem Berliner Hebammenverband

09.07.2018

Kreißsaalbesuch im Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum zum Thema Arbeitsbedingungen von Hebammen

Hebammen in der Geburtshilfe in Deutschland stehen vor großen Herausforderungen: die Geburtenzahlen steigen, das Personal ist knapp. Viele Hebammen wünschen sich eine Geburtshilfe, die die physiologische Geburt wieder mehr ins Zentrum rückt. Eine Umfrage des Hebammenverbands hat aufgezeigt, dass immer mehr Hebammen drei und mehr Frauen parallel betreuen unter der Geburt, fachfremden Tätigkeiten nachgehen müssen und überlastet sind. Doch es gibt sie, die guten Beispiele, bei denen Hebammenteams mit großem Engagement eine Veränderung schaffen und ihre Arbeitsbedingungen verbessern. Ein Wettbewerb des Hebammenverbands hat diese Beispiele gesammelt. Wir laden Sie herzlich ein, das Gewinnerteam aus Berlin kennen zu lernen und mit uns über die Frage zu sprechen: Was sind gute Arbeitsbedingungen?

Es sprechen Susanne Steppat, Präsidiumsmitglied des Deutschen Hebammenverbands e.V.; Simone Logar, zweite Vorsitzende des Berliner Hebammenverbands e.V.; Claudia Rheinbay, Kreißsaalleitung, Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum und PD Dr. med. Mandy Mangler, Chefärztin, Klinik für Geburtsmedizin, Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum.

Termin: 12. Juli 2018, 11 Uhr
Ort: Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Auguste -Viktoria-Klinikum
Kreißssaal, Haus 35
Rubensstraße 125
12157 Berlin


Im Anschluss an das gemeinsame Pressegespräch wird der Kreißsaal besucht. Es besteht die Möglichkeit zu Interviews.

Einladung als PDF-Datei, inklusive Antwortformular

Wir möchten Sie zu diesem Pressetermin gerne einladen und bitten Sie um Anmeldung per Mail an presse(at)hebammenverband.de oder mit dem beiliegenden Antwortfax.

Kontakt und weitere Informationen:
Deutscher Hebammenverband e.V. / Pressestelle
Telefon: 030/3940677-30
E-Mail: presse(at)hebammenverband.de 


Zuletzt geändert am 18.10.2019