Deutsch English

Pressestelle

Nina Martin
(Leiterin Kommunikation und Pressearbeit)

Robert Manu
(Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)

DHV-Büro Berlin
Alt Moabit 92
10559 Berlin

Fon +49 030 3940 677 30
Fax +49 030 3940 677 49

presse@
hebammenverband.de

Büro Berlin

Pressespiegel

Meldungen in der Presse zum DHV und seinen Themen

Notstand im Strohgäu: 130 Schwangere und nur eine Hebamme

03.09.2018

Sobald der Schwangerschaftstest positiv sei, sollten sich Frauen um eine Hebamme bemühen. Das sagt zumindest Stefanie Bohm-Schweikert, die als Hebamme in Korntal-Münchingen arbeitet. Etwa acht bis zehn Frauen im Monat begleitet...

Akuter Mangel an Hebammen

03.09.2018

Weil es im Landkreis Erding viel zu wenige Geburtshelferinnen gibt, müssen viele Anfragen von Schwangeren abgelehnt werden. Eine Verbandsvertreterin macht dafür vor allem Planungsfehler verantwortlich. Von Nadja Gabrych...

MDR, "Fakt ist!": "Hilfe, wo bringe ich mein Kind zur Welt?"

27.08.2018

Seit 2000 hat jede dritte Klinik in Sachsen-Anhalt ihre Kreißsäle dicht gemacht – und das, obwohl wieder mehr Kinder geboren werden. Was kann die Politik tun? Darüber diskutieren Anja Heyde und Stefan Bernschein mit ihren Gästen...

Wann ist es Zeit fürs Abstillen?

18.08.2018

„Brei? Gibt es bei uns nicht!“ – „Unser Kind wird bis zum Ende des ersten Lebensjahres voll gestillt.“ – „Nach dem vierten Lebensmonat ging es bei uns sofort mit Gläschen los.“ Familien sind sehr unterschiedlich. Und sehr...

Hebammenverband warnt vor großer Versorgungslücke in Bayern

13.08.2018

Der Bayerische Hebammen-Landesverband (BHLV) warnt mit Blick auf eine jüngst vom Ge­sund­heits­mi­nis­terium des Freistaats veröffentlichte Untersuchung zur Hebammenversorgung vor gravierenden Folgen. „Die Studie sagt sehr...

Geburtshilfe in Deutschland - ein Trauerspiel

11.08.2018

Dr. Hontschik fragt: 20 Prozent mehr Geburten und 20 Prozent weniger Kreißsäle. Wie passt das zusammen? Von Bernd Hontschik (Frankfurter Rundschau, 11. August 2018)

Delmenhorster Frauenklinik fordert duales Studium

11.08.2018

Delmenhorst. Frauenklinik-Chefärztin Dr. Katharina Lüdemann lobt die Westersteder Erklärung des Hebammenverbandes Niedersachsen. Ein dualer Studiengang mit großem Praxisanteil könne den Beruf aufwerten. Von Birgit Stamerjohanns...

Ausbildung auf „neuem Niveau“

10.08.2018

Der Fachkräftemangel ist auch in der Geburtshilfe längst Realität. Ländliche Bereiche haben es besonders schwer. Im Nordwesten soll dagegen nun etwas getan werden. (Von Imke Harms, NWZonline.de, 10. August 2018)

„Stillen sollte kein Tabu-Thema sein“

09.08.2018

Für viele gehört das Stillen eines Babys nicht in die Öffentlichkeit. In Ludwigsburg soll eine Initiative das Thema wieder in die Mitte der Gesellschaft bringen. (von Heidi Vogelhuber, SWP.de, 9. August 2018)

Berufsverband fordert zügigen Start des Hebammen-Studiums

08.08.2018

Der Hebammenverband Niedersachsen fordert die zügige Umsetzung einer EU-Richtlinie, nach der Hebammen über ein Studium ausgebildet werden sollen. (Leinetal24.de, 8. August 2018)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 >
Zuletzt geändert am 12.12.2018