Deutsch English

Neue Online-Plattform

Corona-Hilfsinitiative

Wir wollen helfen

Helfer haben Helfer

Online lernen

Wenn Sie für Ihr frisches Wissen zu Corona Fortbildungsstunden nachweisen möchten, dann besuchen Sie OlGA. Zum Thema „Digitale Beratung und Kurse“ finden Sie hier einen Fortbildungsnachweis. Es entstehen weitere für jeweils zwei Notfallstunden für die Kurse „Persönliche Schutzausrüstung“ und „Aktuelles zu Corona“.

Hygiene und Schutzkleidung

Die Zweitimpfung ist kein Freifahrtsschein für Präsenzkurse

Es ist davon auszugehen, dass mittlerweile allen Hebammen ein Impfangebot gemacht worden ist und viele Kolleg*innen in Kürze ihre Zweitimpfung erhalten werden oder sie bereits erhalten haben. Für sie gelten dann die erleichternden Regeln der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2021/0301-0400/347-21.pdf?__blob=publicationFile&v=1 )
 
Nach wie vor müssen aber vollständig geimpfte Personen und damit auch Hebammen alle Regeln des Infektionsschutzes einhalten (AHA-L-Regeln). Die Bundesländer können weitere Ausnahmen für vollständig geimpfte, genesene und getestete Personen vorsehen, wo sie selbst noch Regelungskompetenzen für Gebote und Verbote haben. Daher sollte die Hebamme sich über die aktuellste Corona-Schutzverordnung und alle anderen rechtlichen Regelungen in ihrem Bundesland informieren und im Zweifel bei ihrer vor Ort zuständigen Behörde nachfragen, ob sie als vollständig Geimpfte auch in ihrer beruflichen Tätigkeit Lockerungen anwenden darf.
Neben der Corona-Schutzverordnung bleibt die Arbeitsschutzverordnung ebenfalls bestehen.
Unter Hebammen wird bereits diskutiert, ob die Einschränkungen für Präsenzkurse für vollständig geimpfte Hebammen (oder auch Kursteilnehmer*innen) entfallen könnten. Davor möchten wir dringend warnen! Einerseits können solche Einschränkungen nur durch die zuständige Behörde und auf dem rechtlichen Boden der Corona-Schutzverordnungen von Bund und Land aufgehoben werden, andererseits ist das Risiko, dass auch vollständig geimpfte Personen das Corona-Virus in sich tragen und weitergeben können, nicht vollständig auszuschließen. In seinem neuesten Bulletin hat das RKI Studien u.a zu der Frage gesichtet, inwieweit vollständig geimpfte Personen das Virus weitergeben können. (Epidemiologisches Bulletin 19/2021, S. 13 ff.
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/19_21.pdf?__blob=publicationFile )
Das Ergebnis: die vollständige Impfung scheint sowohl die Viruslast als auch das Risiko, die Infektion weiterzugeben, zu verringern, also nicht zu 100 Prozent auszuschließen.
Daher ist zu beachten, dass weiterhin für Hebammen, auch als vollständig Geimpfte, sämtliche Regeln des Infektionsschutzes gelten, um die Verbreitung des Virus zu vermeiden.
(Stand 21.05.2021)

 

Hier finden Sie weitere Handlungsempfehlungen für die Bereiche Hygiene, Arbeitsschutz und Persönliche Schutzkleidung (PSA).

Insbesondere die Website des Robert-Koch-Institutes und die Website der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin bieten umfassende Informationen zu diesen Themen.

An dieser Stelle finden Sie eine Auswahl an hilfreichen Videos und Anleitungen für den Arbeitsalltag aus dem DHV E-Learning-Bereich OlGA:

  • Verfahrensanleitungen für die Hebammentasche:
  1. Umgang mit Corona in der Betreuung
  2. VA-Vor dem Hausbesuch
  3. VA-PSA anlegen
  4. VA-PSA ablegen
  5. VA-Kontaminiertes Material entsorgen

Weitere Hinweise und Empfehlungen:

Zuletzt geändert am 26.08.2021