Deutsch English

Neue Online-Plattform

Corona-Hilfsinitiative

Wir wollen helfen

Helfer haben Helfer

COVID-19-Infektion

Wie können Sie mit Verdachtsfällen umgehen und welche Quarantänevorschriften gibt es? Was ist zu beachten, wenn Sie selbst erkrankt sind oder mit Erkrankten in Kontakt kommen? Dazu finden Sie weiterführende Informationen auf den folgenden Seiten.

Umgang mit betroffenen Kontaktpersonen

COVID-19-Verdacht bei Hebammen

Leitfaden für Hebammen bei eigenem COVID-19-Verdacht: Leitfaden für freiberufliche Hebammen, bei denen sich Krankheitssymptome zeigen oder die Sorgen haben, sich mit COVID-19 angesteckt zu haben.

COVID-19 als Berufskrankheit

Anerkennung "COVID-19 als Berufskrankheit"
Bei Verdacht auf eine Infektion mit COVID-19 im beruflichen Umfeld informieren Sie bitte möglichst zeitnah die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdient und Wohlfahrtspflege (BGW). Für angestellte Mitarbeiter*innen übernimmt im Normalfall der Arbeitgeber die Meldung, freiberufliche Kolleg*innen müssen die Meldung selbst vornehmen. Alle freiberuflich tätigen Hebammen sind übrigens bei der BGW pflichtversichert. Ausführliche Informationen erhalten Sie im Artikel „COVID-19 als Berufskrankheit“ von Grit Kretschmar-Zimmer, Beauftragte für die Berufsgenossenschaft im DHV. Der Artikel erschien erstmalig im Hebammenforum 08/2020.

Informationen der Bundesgenossenschaft für Gesundheitsdienste und Wohlfahrtspflege (BGW)

Der Spitzenverband der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung hat im Juni 2020 ein Informationsblatt "COVID-19 für Beschäftigte im Gesundheitswesen" herausgegeben.

Hintergrundinformationen, unter welchen Voraussetzungen COVID-19 vom Spitzenverband der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherungals Berufskrankheit gewertet wird, finden Sie hier.

Offizielle Internetseiten der Bundesländer, auf denen Freiberufler*innen einen Antrag bei Verdienstausfall wegen Quarantäne oder Tätigkeitsverbot stellen können:

Selbsthilfegruppen können für Menschen, die an COVID-19 erkrankt waren und an Langzeitfolgen leiden eine Unterstützung darstellen. Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (www.nakos.de/aktuelles/corona/)

Hier sind u.a. die derzeitigen Corona-Selbsthilfegruppen aufgelistet:

https://www.nakos.de/data/Online-Publikationen/2021/NAKOS-Corona-Selbsthilfegruppen.pdf
 

    •  

Zuletzt geändert am 09.04.2021