Deutsch English

Ausgabe Februar 2018

Thema Weibliche Genitalbeschneidung

Das stille Leiden betroffener Frauen
In Deutschland lebende Migrantinnen, die unter den Folgen von FGM leiden, haben in der Regel große Schwierigkeiten, darüber zu sprechen. Tun sie es dennoch, wird schnell klar, dass sie Hilfe und Beratung brauchen. Wie ein Gespräch mit zwei Frauen aus Eritrea zeigt, können Hebammen dabei eine sehr wichtige Rolle spielen. Von Annika Schröder

Nachhaltige Strategien zur Beendigung weiblicher Genitalverstümmelung
Nicht nur in Afrika, Asien und dem Nahen Osten, sondern auch in Deutschland und Europa leben Mädchen und Frauen, die von Genital­verstümmelung betroffen oder bedroht sind. Darum muss der Kampf dagegen auch hierzulande geführt werden. Von Idah Nabateregga

Traumasensibilität im Kontext von FGM/C – Unterstützung der Gebärenden und Schutz der Hebamme
Um sensibel mit traumatisierten Frauen umgehen zu können, müssen Hebammen wissen, was mit dem Begriff »Traumasensibilität« genau gemeint ist. Was sind traumatisierende Erlebnisse, was passiert dabei in Gehirn und Körper – und welche Möglichkeiten der Unterstützung traumatisierter Frauen haben Hebammen? Von Martina Kruse

Weibliche Genitalbeschneidung – eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung 
Mädchen und Frauen, die in Deutschland von weiblicher Genitalbeschneidung bedroht oder betroffen sind, müssen geschützt und unterstützt werden. Um dabei erfolgreich zu sein, ist es wichtig, ihre Bedürfnisse und Sichtweisen in den Mittelpunkt der Arbeit zu stellen. Von Frauke Czelinski und Isabelle Ihring

Wissen

Bringing birth back home – Hebammen bei den First Nations in Kanada 
Bei den kanadischen Ureinwohnern erlebt die traditionelle Hebammenarbeit einen neuen Aufschwung. Die Regierung des Landes unterstützt jetzt auch die Ausbildung von Hebammen in den Communities der First Nations mit einem Förderprogramm. Von Nina Martin

Reform des Familienrechts: Co-Mutterschaft für lesbische Paare bleibt kom­pliziert 
Nach der vom Bundestag im vergangenen Jahr beschlossenen »Ehe für alle« können jetzt zwar auch gleichgeschlecht­liche Paare heiraten. Doch eine erleichterte Co-Mutterschaft für lesbische Paare sieht das neue Gesetz nicht vor. Von Wolfgang Janisch

Das Hebammenforum-Winterrätsel –Auflösung und Gewinnerin 
Haben Sie die Lösung unseres Winterrätsels gefunden? Hier können Sie Ihr Ergebnis checken – und sehen, an wen der Hauptgewinn geht.  Von der Hebammenforum-Redaktion

Foren

Forschungsforum

  • Alkoholkonsum während der Schwangerschaft und fetales Alkoholsyndrom
  • Die Rückbildung des Uterus, per Ultraschall gemessen
  • Screening auf Gestationsdiabetes: hohe Prävalenz
  • kurz und knapp

 

Rechtsforum

  • Remonstrationspflicht: kein blinder Gehorsam

QM-Forum

  • Meldungen an QUAG

Bücherforum

  • Rezensionen 

Veranstaltungsforum

  • Tipps für Veranstaltungen 
  • Hebammentreffen

 

DHV

Nachrichten aus dem Bundesverband

  • Freitext der Präsidentin: Das Geschäft mit der Gesundheit
  • Eine Ära geht zu Ende: Martina Klenk hat den DHV maßgeblich geprägt
  • Schwangerenvorsorge: Ärztliche Betreuung und Hebammenhilfe parallel möglich
  • Neuer Hebammenstudiengang ohne Hebammen: DHV kritisiert Universität Tübingen
  • Akademisierung der Hebammenausbildung: Interview mit Yvonne Bovermann
  • Termine_Mitteilungen_Meldungen
  • Ausschreibungen: Stellen im DHV, Ämter im DHV

 

Fortbildungen

  •  DHV-Fortbildungen
  • Fortbildungskalender

 

Nachrichten aus den Landesverbänden 

 

Service

  • Buchempfehlungen 
  • Stellenangebote 
  • Fortbildungen 
  • Verschiedenes 

 

Der Shop 

DHV-Adressen 

Impressum

Zuletzt geändert am 31.01.2018