Deutsch English

Aktuelles

Ob außerklinisch oder im Kreißsaal: Die Geburtseinleitung mit Rizinusöl ist eine häufig angewendete Methode. Die aktualisierte AWMF-Leitlinie...

Die Fortschreibung der befristeten Vereinbarung über Leistungserbringung von freiberuflichen Hebammen mit Kommunikationsmedien und Materialmehraufwand...

Deutscher Hebammenverband fordert die Umsetzung des Nationalen Gesundheitsziels – für Frauen, Kinder und Familien

Jetzt anmelden! Stellen Sie sich Ihr ganz persönliches Kongressprogramm zusammen, und informieren Sie sich über die regelmäßigen Ergänzungen und...

Zum 1. März 2021 werden die Zuschläge zu den Materialpauschalen im Zusammenhang mit dem Coronavirus erhöht. Dies betrifft die Zuschläge bei Kontakten...

Die Zukunft des Hebammenwesens hat am Sonntag, 24. Januar 2021 eine neue, starke Gemeinschaft von Mitgestalter*innen gewonnen.

Deutscher Hebammenverband zieht positive Bilanz

Im deutschsprachigen Raum findet der Großteil der Geburten vaginal statt. Dennoch fehlten bisher Empfehlungen auf hohem Evidenzniveau.

Neuer Haftpflichtversicherungsvertrag mit höherer Deckung bietet mehr Sicherheit für Hebammen

Rund 200 Teilnehmerinnen diskutieren digital die Herausforderungen und Ziele für das kommende Jahr

Kinaesthetics in der Erziehung / Unterstützung kindlicher Bewegung als Quelle für die Interaktion zwischen Groß und Klein

WS 13, 14.30-16.00

Sabine Hartz

In diesem Workshop wird es Ihnen möglich sein durch Hintergrundinformationen und eigene BewegungsErfahrungen einen Eindruck von den Unterstützungsmöglichkeiten von Früh- und  Neugeborenen aus kinaesthetischer Sicht zu bekommen. 

Kinaesthetics ist eine Erfahrungswissenschaft, die sich u.a. auf Verhaltenskybernetik, embryologische Forschung, Psychologie, Pädagogik, Medizin... bezieht.

Sechs KinaestheticsKonzepte stellen das Handwerkszeug dar, das uns helfen kann für die vielfätigen Fragen, die sich in der Interaktion mit Kindern im Alltag ergeben , Antworten zu finden . Dabei steht die Sensibilität für die eigene Bewegung im Mittelpunkt als Ausgang für individuelle Unterstützungs-/Bewegungsangebote an die Kleinen. 

Im Workshop interessiert uns besonders der Unterschied zwischen der Körperspannung und -proportion eines Erwachsenen und der eines kleinen Kindes.

Die Frage , die uns beschäftigen wird , lautet:

Wie würde sich ein früh- bzw. neugeborenes Kind oder ein Säugling selbst bewegen, wenn es das in der Schwerkraft auf hilfreiche Weise könnte, - nachdem es sich intrauterin bereits als sebstwirksam erfahren hat...

Aktivitäten mit Kleinen im Alltag: 

  • Aufnehmen/ Hinlegen
  • An- und Auskleiden
  • Wickeln
  • Baden
  • Stillen/ Füttern
  • Schlafen
  • ... 

Wir suchen gemeinsam nach ersten Transfermöglichkeiten in den beruflichen oder privaten Alltag mit kleinen Kindern. 

Literatur:

Hatch/ Maietta,  (2011) Kinaesthetics Infant Handing, Huber Verlag

S.Hartz/ U. Höwer/ B.Kienzle-Müller ( 2012 ) Baby in Balance, GU

S. Hartz in Lebensqualität, Angst ist ein schlechter Ratgeber ( SIDS aus kinaesthetischer Sicht) 

www.keg-hamburg.de

Hinweis: Alle Inhalte dieser Internetseite sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung, auch in Teilen, nur nach schriftlicher Genehmigung durch den Deutschen Hebammenverband e.V.

« Programmübersicht Dienstag Nachmittag

Zuletzt geändert am 04.01.2016