Deutsch English

Förderung eines gesunden Lebensstils von Mutter und Kind im ersten Lebensjahr: Aktuelle Daten, Fakten und Empfehlungen

Poster, 2. Mai, 12.45-14.30

Maria Flothkötter

Im Säuglings- und frühen Kleinkindalter scheinen die Ernährung und Bewegung das lebenslange Risiko des Kindes für die spätere Entwicklung von Übergewicht und Zivilisationskrankheiten zu beeinflussen. Das Netzwerk Gesund ins Leben informiert – auf der Grundlage von aktuellen Lebensstildaten – über primärpräventive Maßnahmen zur Förderung einer gesunden Lebensweise von Mutter und Kind und gibt Anregungen für die praktische Umsetzung:

  • Aktuelle Fakten und Daten zu einem gesunden Lebensstil von Müttern und Säuglingen in Deutschland zeigen auf, welche und in welchem Ausmaß bestimmte Faktoren die Gesundheit des Kindes und der Mutter beeinflussen. Hier spielen u.a. die pränatale Programmierung, das Stillen und die Ernährung im ersten Lebensjahr ebenso eine Rolle wie der Verzicht auf Genussmittel während der Stillzeit.

  • Die bundesweit einheitlichen Handlungsempfehlungen des Netzwerk Gesund ins Leben (hier: „Säuglingsernährung und Ernährung der stillenden Mutter“; letzte Aktualisierung 2012) bieten Multiplikatoren eine wichtige fachliche Grundlage für die Beratung von jungen Familien. Aufgrund aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse wurden diese Empfehlungen in einem Konsensusprozess überarbeitet und Anfang 2016 veröffentlicht. Erstmals wurden auch Handlungsempfehlungen zu den Themen Essen lernen, Bewegung im Säuglingsalter und Bewegung der stillenden Mutter verabschiedet. Die aktualisierten und neuen Empfehlungen werden präsentiert und erläutert.

  • Hebammen und Geburtshelfer sind wichtige Multiplikatoren, um junge Familien über die Bedeutung und Umsetzung eines gesundheitsförderlichen Lebensstils mit einer ausgewogenen Ernährung und ausreichend Bewegung zu informieren. Es werden Methoden und Ideen vorgestellt, wie Multiplikatoren die Handlungsempfehlungen in die Beratung integrieren und somit alltagsnah an die Familien weitergeben können.

Hinweis: Alle Inhalte dieser Internetseite sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung, auch in Teilen, nur nach schriftlicher Genehmigung durch den Deutschen Hebammenverband e.V.

« Programmübersicht Posterpräsentationen

Zuletzt geändert am 29.04.2016