Deutsch English

Aktuelles

Gemeinsam mit den Landesverbänden und der Hebammengemeinschaftshilfe (HGH) organisieren wir verschiedene Hilfen und informieren Sie hier laufend.

Ab dem 1. Juli 2021 tritt die Fortschreibung der befristeten Vereinbarung über Leistungserbringung von freiberuflichen Hebammen mit...

Online-Vermittlungsplattform für Hebammenleistungen hat bereits über 10.000 Schwangeren „ihre“ Hebamme vermittelt.

Zuerst die schlechte Nachricht: Auch in diesem Jahr kann der Internationale Hebammenverband (ICM) seinen Kongress nicht vor Ort in Bali stattfinden...

Drei Tage, rund 70 Stunden Programm, 1550 Teilnehmer*innen und rund 60 Aussteller, Vereine und Selbsthilfegruppen: „Es war ein großartiger,...

Neben klinischen und außerklinischen Geburtshilfe-Kontexten standen auch wieder berufspolitische und Themen der Digitalisierung auf dem Programm....

Ein ereignisreicher Tag mit vielen Fachforen, unter anderem die Frauenzentrierte Hebammenarbeit in der Schwangerschaft, hier einige Eindrücke des...

Die Technik stand, über 1.200 Teilnehmer*innen angemeldet, so startete der 16. Deutsche Hebammenkongresses gleich mit Themen aus der Forschung. ...

Die JuWeHen, die im Januar 2021 gegründete Jungorganisation des Deutschen Hebammenverbandes, haben ihre ersten offiziellen Bundessprecherinnen...

Stillen unterstützen – Mütter in den Mittelpunkt

Die Mütter und ihre Bedürfnisse stehen bei der Weltstillwoche 2013 vom 30. September bis zum 6. Oktober im Mittelpunkt. Sie zu stärken und ihnen die Lust am Stillen zu vermitteln, sind zentrale Aufgaben der Hebammen.

Ausschnitt aus der DHV-Stillpostkarte
Offizielles Logo der Weltstillwoche 2013

„Die meisten Eltern wissen, dass Stillen die beste und gesündeste Ernährung für Babys ist“, sagt Regine Gresen, DHV-Beauftragte für Stillen und Ernährung. Es sei deshalb falsch, moralischen Druck auf die Frauen auszuüben oder lediglich auf die Nachteile der künstlichen Säuglingsnahrung hinzuweisen. Vielmehr gelte es den Gründen für vorzeitiges Abstillen sowie zu frühes Zufüttern entgegenzuwirken.


Regine Gresens fasst drei Kernaufgaben zusammen:
„1. Wir können Müttern helfen, sich mit dem Stillen wohlzufühlen.
2. Wir können den Müttern Tipps geben, wie das Stillen mit einem Tag voller Aufgaben und Termine vereinbar ist.
3. Wir können sie unterstützen, Familie und Freunde stärker einzubeziehen, damit das Stillen zum Erfolg wird.“

Am besten wissen natürlich die Frauen selbst, was ihnen beim Stillen hilft. Für die Weltstillwoche 2013 haben die Landes-Stillbeauftragten des DHV deshalb einen Flyer entwickelt, auf dem die (werdenden) Mütter ihre Wünsche notieren können.
Hebammen können sich bei Interesse an ihre Landesverbände wenden, oder die Flyerpostkarten direkt bestellen. Hierfür finden Sie im Anhang die Druckdatei für die Postkarte. Sie ist für die Internetdruckerei www.print24.com optimiert und kann dort einfach hochgeladen werden. Die Druckvorgaben für die Bestellung finden Sie im ebenfalls angehängten Bildschirmfoto:

Stillflyer-Druckdatei

Druckvorgaben für print24

Weitere Informationen und Materialen zur Weltstillwoche finden Sie auf den Seiten der Aktionsgruppe Babynahrung e.V.:

www.babynahrung.org/weltstillwoche2013

Zuletzt geändert am 13.06.2014