Deutsch English

TARA erhält Projektförderung vom DHV

T raumatische Erlebnisse von Mädchen und Frauen

A uswirkungen auf Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit

R espektvoller Umgang und professionelle Begleitung

A chtsamkeit für die besonderen Bedürfnisse traumatisierter Frauen und der betreuenden Hebamme

Von sexualisierter, häuslicher Gewalt betroffene Frauen bedürfen unserer besonderen Begleitung und Unterstützung. Deshalb hat sich der Bund Deutscher Hebammen während der Delegiertentagung 2006 dazu entschlossen die Arbeit der Projektgruppe TARA auch weiterhin zu finanziell zu fördern.

TARA hat sich die Verbesserung der Begleitung gewaltbetroffener Frauen und ihrer Kinder, als auch die Steigerung der Kompetenz des Fachpersonals im Umgang mit betroffenen Frauen zur Aufgabe gemacht.

TARA besteht aus 6 Hebammen wobei einzelne Mitfrauen auch als Referentinnen bei Hebammenkongressen und -tagungen als auch bei angrenzenden Berufsgruppenveranstaltungen tätig sind.

TARA erarbeitet Empfehlungen zur Begleitung von gewaltbetroffenen Frauen in Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit.

Auch eine Fachtagung zur Veröffentlichung der Empfehlungen wird vorbereitet.

Im Rahmen der Familienhebammenfortbildungsreihe wurde Gewalt gegen Frauen in einzelnen Bundesländern bereits ins Curriculum aufgenommen.

Auch im Curriculum der Hebammenausbildung soll das Thema seinen Platz bekommen und wird zur Zeit schon an einigen Hebammenschulen verwirklicht.

Eine enge Vernetzung mit Projekten, die (häusliche) Gewalt im Kontext von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett thematisieren (z.B. S.I.G.N.A.L.- Interventionsprojekt, Lobby für Menschenrechte), hat sich etabliert.

 

Wenn Sie mehr über das Thema wissen oder recherchieren möchten, können Sie hier einen Bestellschein herunter laden, mit dem Sie die Archiv-CD-ROM für Interessierte bestellen können. Gegen 4,- € Kostenbeitrag und Porto erhalten Sie eine CD-ROM mit den wichtigsten Arbeiten und Artikeln von den Projektgruppen-Frauen aus den letzten Jahren.
Bestellschein

Tara Franke hat mit finanzieller Unterstützung des Deutschen Hebammenverbandes ein Poster gestaltet, dass auf die besonderen Bedürfnisse von betroffenen Frauen in der Hebammenbegleitung und Geburtshilfe aufmerksam machen soll. Auch diese Poster können Sie bestellen. (www.HebammenHandwerk.de)
Poster

Wenn Sie Fragen haben, wann Fortbildungen zum Thema angeboten werden, wenden Sie sich bitte an:

Tara Franke, hebwerk(at)t-online.de

Erfahren Sie noch mehr über TARA unter www.geburtskanal.de/TARA/

zurück  

Zuletzt geändert am 24.10.2018